Meditation ist nicht nur von Vorteil für den eigenen Körper, sondern auch für Kopf und Seele. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Meditation. Ebenso kann man in verschiedensten Umgebungen Meditieren. 

Hilfreich zur Meditation ist jedoch in fast jeder Umgebung ein Meditations Kissen. Dieses hilft einem gemütlich zu sitzen und auch eine gesunde Haltung zu wahren.

Die besten Meditationskissen

Bestes Budget Kissen: Bodymate Yogakissen Buchweizen-Spelz Füllung

Das Bodymate Meditations Kissen ist sehr Budget freundlich und trotzdem hochwertig. Es verfügt über eine Buchweizen Füllung. Diese gibt dem Kissen ein natürliches Gewicht. Es ist jedoch trotzdem verformbar und passt sich dem eigenen Körper an. Mittels Reißverschluss kann man die Füllung des Kissens auch ändern und so etwas weicher machen, indem man ein wenig Buchweizen heraus nimmt.

Amazon

Bestes Kissen bei Rückenschmerzen: Lotuscrafts Halbmond Shanti

Mit Rückenproblemen – von geringer Rückenspannung, über Ishias und vielem mehr – brauchst du ein spezifisches Sitzkissen. Dieses sollte deine Haltung stützen und Schmerzen vorbeugen. Dafür ist ein Halbmond Kissen gut geeignet, dort kann man gemütlich im Schneidersitz meditieren.

Die Unterstützung, in Richtung der Knie, gibt die Unterstützung dort wo du sie benötigst. So wird man in eine optimale Haltung für Rücken und Körper gebracht und kann mit Leichtigkeit meditieren. Das Kissen ist mit Dinkelfüllung, welche ihm ein stabiles Gewicht und Stabilität verleihen.

Amazon

Bei Problemen mit den Knien: Leewandee Meditationsset

Diese Kombination aus Zafu Meditationskissen und Matte ist am besten für alle mit jeglicher Art von Knieproblemen. Die Matte nimmt den Druck von deinen Knien und bietet eine weiche Unterlage. Auch die Knöchel werden geschont, während durch das Kissen eine gute Haltung gewahrt wird. Wenn deiner Meditation und Selbsthilfe Schmerzen im Weg standen, ist das Leewandee Meditationsset die Lösung.

Das Zafu Kissen oben auf der Zafu Matte und hilft dir die ideale Position und Haltung einzunehmen. Das Leewandee Set ist in Baumwolle gehüllt, welche natürlich und gemütlich ist. Das Set ist mit Kapok gefüllt, einer aus den Früchten eines tropischen Baumes gewonnenen Pflanzenfaser. Eine feste und gemütliche Polsterung.

Amazon

Das schickste: Lotuscrafts Zafu Meditationskissen

Elegant aber simpel. Das Lotuscraft Zafu ist ein schönes Kissen mit schlichtem Design und hoher Praktikabilität. Dabei wurde es den traditionellen japanischen Zen Meditations Kissen nachempfunden. Du kannst dieses kleine Kissen – bekannt als „Zafu“ (japanisch für kleines Kissen) – allein Verwenden oder auch auf eine Matte legen.

Der Bezug ist dabei aus hochwertiger Bio-Baumwolle und einfach waschbar. Die Füllung aus Dinkel sorgt für stabilen Halt und unterstützt die gesunde Haltung bei der Meditation. Da das Kissen klein ausfällt ist es auch ideal für jeden Meditationsort im kleinen Apartment, Nebenzimmer oder wo auch immer.

Amazon

Bestes klassisches Bolster: Lotuscrafts Bolster

Wenn du nach Unterstützung für deine Lenden suchst oder der Flexibilität auch auf deinem Kissen liegen zu können, ist das Lotuskraft Bolster ein guter Kandidat. Als eine der bekanntesten Yoga Marken, ist Lotuscrafts für seine Qualitativen Produkte bekannt. Auch die Herstellung und Materialien sind fair.

Mit einer Kapokfüllung bekommt man viel Rückhalt und Unterstützung. Die Pflege fällt ebenfalls leicht mit einem waschbaren Baumwollbezug. Die Benutzung ist dabei auch vielfältig. Es kann auf dem Bolster im Schneidersitz meditiert werden, über die Länger darauf gelegen werden und das Bolster als Lendenstütze auf einem Stuhl verwendet werden.

Amazon

Mehr zu Meditationskissen

Warum das Sitzen ohne Meditationskissen ungemütlich ist

Gemütlich im Schneidersitz zu verweilen bedeutet aufrecht und bei Wahrung der natürlichen Position der Wirbelsäule zu sitzen. Diese Haltung verlangt bewegliche Gelenke, also Knöchel, Knie und Hüfte müssen flexibel sein. Die meisten haben diese jedoch nicht, oft aufgrund langem Sitzens am Schreibtisch und weniger Bewegung. Auch verschleiß im Alter spielt eine Rolle.

Im Endeffekt resultiert das ganze in Krämpfen, stechen und Taubheit. Das stört bei der Meditation und macht es schwer sich zu konzentrieren. Man denkt meist nur noch sehnsüchtig daran aufzustehen.

Es gibt jedoch Hilfe

Ein Meditationskissen hebt deine Hüften an. So können diese leicht nach vorne rutschen und deine Wirbelsäule ist in seiner natürlichen Haltung unterstützt. Sobald die Wirbelsäule die richtige Haltung hat, folgt der gesamte Körper.

Ein Kissen auswählen

Das traditionelle Meditationskissen ist rund und die meisten haben diesen Stil beibehalten und erlauben eine gemütliche Meditation. Doch auch hier gab es Weiterentwicklung. Es gibt mittlerweile auch Stile wie den Halbmond. Dieser unterstützt Hüften und Oberschenkel, lassen einen aber auch die Füße nah an den Körper ziehen.

Egal für welchen Stil man sich entscheidet, besonders wichtig ist auch die Füllung des Kissens. Dieses sollte sich dem Körper anpassen und Luftzirkulation erlauben. Hierfür ist Buchweizen besonders gut.

Die Unterschenkel unterstützen

Während längerer Meditations Sitzungen kann der Boden unangenehm für Füße und Knöchel werden. Für zusätzliche Unterstützung kann man ein Zabuton Sitzkissen benutzen. Ebenfalls möglich ist es eine gefaltete Decke unter das Meditationskissen zu legen. 

Die Vorteile eines Meditations Kissens

Bessere Haltung

Üblicherweise sitzt man bei der Meditation auf dem Boden. Manche nutzen eine Yogamatte um es sich etwas gemütlicher zu machen. Wenn man jedoch ohne Unterstützung im Schneidersitz auf dem Boden sitzt, verbringt man mehr Zeit damit seine Wirbelsäule gerade zu halten, als mit der eigentlichen Mediation. 

Mit der Zeit verliert man seine gute Pose und es wird schwerer eine Gesunde Haltung zu wahren. Nachdem dein unterer Rücken entspannt bewegt sich die Wirbelsäule wieder in die richtige Haltung und der restliche Körper folgt. Wie sieht die richtige Haltung aus?

Es Hilft Routine zu bekommen

 Es gibt ein Grund warum man in der täglichen Routine am Schreibtisch arbeitet und im Bett schläft. Wenn man an einem Tisch ist es aufgrund der Routine einfacher zu arbeiten. Das Gehirn ist darauf programmiert. 

Genauso lernt das eigene Unterbewusstsein, dass im Bett liegen Schlafen bedeutet, wenn man sich Nachts hineinlegt und schläft. Ein Meditationskissen hilft dem Gehirn zu lernen, dass es Zeit ist zu Meditieren. Das gleiche gilt auch für Meditationsmusik. So kommt man schneller in das richtige Mindset und Meditation fällt einem leichter. Mehr zu gesunden Gewohnheiten gibt es hier.

Die Sitzhaltung

Die Wahl des Meditationskissen sollte auch in Bezug auf die eigene Haltung gewählt werden. Die richtige Haltung sollte 3 Faktoren erfüllen

  1. Stabile Haltung, rutscht man herum und sitzt unsicher verbringt man mehr Zeit damit sich zu stabilisieren, als zu meditieren
  2. Gerade Haltung, damit man keine Schmerzen bekommt und auch gesund sitzt, sollte man auf eine gerade Haltung achten
  3. Bequem sitzen, wer nicht bequem sitzt Meditiert nicht gut. Man sollte länger sitzen können und ohne sich zu bewegen keine schmerzen verspüren